Mi. Okt 20th, 2021

Jefferson City: Im US-Bundesstaat Missouri ist ein verurteilter Mörder mit einer geistigen Behinderung hingerichtet worden. Nach Behördenangaben wurde der 61-Jährige mit einer Giftspritze exekutiert.
Zuvor hatte der Gouverneur von Missouri, Parson, ein Gnadengesuch abgelehnt, das auch von Papst Franziskus unterstützt worden war. Der Mann war zum Tode verurteilt worden, weil er bei einem Raubüberfall in einem Supermarkt drei Menschen getötet hatte. Die Hinrichtung geistig Behinderter ist in den USA eigentlich seit Längerem verboten. Allerdings ist die genaue Definition einer geistigen Behinderung den Bundesstaaten überlassen. – BR

Kommentar verfassen