Fr. Sep 17th, 2021

München: Von heute an kann sich in Bayern jeder bei seinem Haus- oder Facharzt um einen Impftermin bemühen. Die Priorisierung ist aufgehoben, Ärzte müssen keine Rücksicht mehr auf Vorerkrankungen, Alter oder Beschäftigung der Impfwilligen nehmen.
Gesundheitsminister Holetschek erhofft sich dadurch mehr Tempo. Aus Sicht vieler Ärzte kommt die Aufhebung der Priorisierung aber zu früh, da der Impfstoff weiter knapp ist. Ärztepräsident Reinhardt kritisiert, niedergelassene Kollegen würden förmlich überrannt. Der Vorsitzende des bayerischen Hausärzteverbandes, Baier, appellierte an alle Impfwilligen, die Praxen nicht mit Anfragen zu überhäufen. Er rechnet damit, dass es erst Mitte Juni spürbar vorangeht. In den bayerischen Impfzentren soll die Priorisierung noch mindestens bis zum 7. Juni in Kraft bleiben. – BR

Kommentar verfassen