Di. Mrz 5th, 2024

Weißenburg: In Mittelfranken ist ein Mann gestorben, der sich im November mit dem seltenen Borna-Virus infiziert hatte. Das teilte eine Sprecherin des Landratsamtes Weißenburg-Gunzenhausen mit.
Den Angaben nach ist eine Infektion mit dem Borna-Virus äußerst selten. Jährlich würden in Deutschland weniger als zehn Fälle beim Menschen gemeldet – die meisten davon in Bayern. Das Borna-Virus kommt laut Behörde bei der Feldspitzmaus vor und löst eine Hirnhautentzündung aus, die nahezu in allen Fällen tödlich endet. Die Tiere scheiden das Virus in Urin, Kot und Speichel aus. Darüber können sich andere Säugetiere anstecken. – BR

Kommentar verfassen