Do. Sep 23rd, 2021

Die weltgrößte Hutschau – das Ascot von Deutschland.
Bei „Mut zum Hut“ und „schmuck durch Schmuck“ ab jetzt in dem herrlichen Ambiente des Armeemuseums im „Neuen Schloss“ in Ingolstadt.

Das neue Schloss aus dem 15. Jahrhundert, mit der imposanten Ausstellung des Armeemuseums im Herzen der Stadt, ist für die Hutschau ein idealer Standort. Ideal auch der direkte Autobahnanschluss. Das traditionelle, sehr schöne Ingolstadt bietet den Besuchern viele Attraktivitäten. Zu nennen wären Museen aller Art, z.B. das Museum für konkrete Kunst, das Audi Museum oder die Landesgartenschau. Was läge da näher Ingolstadt um eine Attraktion reicher zu machen und mit der Hutschau in das hübsche Schloss zu ziehen.

Die inzwischen zur weltweit größten Hutverkaufsschau mutierten „Mut zum Hut“ nun in einem neuen Rahmen. Alljährlich, seit nunmehr 22 Jahren, Ende September findet „Mut zum Hut“ statt. Zu sehen und zu erwerben ca. 15.000 Hüte, die außergewöhnlichsten Accessoires und natürlich Schmuck bekannter Designer und Goldschmiede aus vielen Ländern. Wir bieten Ihnen eine breite Palette der ganz besonderen Taschen, Handschuhe, Schuhe aus Spanien und Kanada, Brillen, Shawls, sowie Schmuck wie Sie ihn nur hier sehen.

Die kleine Modenschau bietet eine exzellente Gelegenheit sich einen Überblick über die riesige Vielfalt der angebotenen Hüte zu informieren. Die kleine Modenschau, die kostenlos am Samstag und Sonntag um 11:00 Uhr im Schlosshof stattfindet, moderiert Jürgen Niemeier.
Diese internationale Hutschau mit Ausstellern aus den USA, Russland, Frankreich, Spanien, England, Australien, Österreich, Holland, Bulgarien und Italien dürfte für jeden Geschmack und für jeden Bedarf etwas bieten. Auch das internationale Publikum ist ein Teil des Events. Kommen Sie in dem tollsten Outfit mit dem verrücktesten Hut – hier dürfen Sie sich bewundern lassen!“Probieren Sie alle Hüte die Ihnen gefallen, die Modisten wissen was zu Ihnen passt. Flanieren Sie im schönen Schlossambiente oder in der Fußgängerzone und genießen Sie einen Kaffee, ein Glas Wein oder Sekt.

Lassen Sie sich auch vom Rahmenprogramm überraschen. Zu verraten ist es gibt Musik und eine Sonderausstellung, vieles weitere ist noch in Planung. Gleichzeitig zu Ihrem Besuch der Hutschaudarf man die Museumsexponate bewundern. Gerne machen Fotografen von ihnen ein Foto mit Hut. Nehmen Sie sich Zeit – es ist unendlich viel zu sehen, gute Gespräche zu führen, Kontakte zu knüpfen und wieder Menschen zu begegnen, die das Schöne lieben. Vorausgesetzt Corona erfüllt unsere Erwartungen.

Meine Tochter und ich erwarten Sie mit Freude!
Ihre Ute Patel-Mißfeldt und Isabel Patel

 

Kommentar verfassen