Do. Aug 18th, 2022

München: Die Halbzeitbilanz des 9-Euro-Tickets in Bayern fällt gemischt aus.
Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) zählt nach eigener Darstellung rund zehn Prozent mehr Fahrgäste, vor allem im Freizeitverkehr. Insgesamt hat die MVG 1,2 Millionen Tickets verkauft. Allerdings sind die Gesamtkosten sehr hoch. Allein in München rechnet man für den gesamten Aktionszeitraum mit einem Einnahmeausfall von rund 63 Millionen Euro. Deswegen plädiert MVG-Chef Wortmann dafür, die Maßnahme nicht zu verlängern. Auch der Großraum Nürnberg hatte deutlich mehr Fahrgäste. Der Verkehrsverbund dort verkaufte rund 600.000 9-Euro-Tickets, bei der Bayerischen Regiobahn waren es 200.000. Das 9-Euro-Ticket Ende läuft Ende August aus. Bundesverkehrsminister Wissing hat einen Nachfolger für Ende des Jahres oder Anfang 2023 in Aussicht gestellt. – BR

Kommentar verfassen