Di. Dez 6th, 2022

Eichstätt/Berlin, 11. November 2021 (upd) – Professor Dr. Harald Pechlaner, Inhaber des Lehrstuhls Tourismus an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU), gehört dem neuen Kuratoren-Team der ITB Berlin an. Diese ist seit 1966 die international führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. Sie wird vom 7. bis 9. März 2023 wieder als reine Fachmesse stattfinden. Das siebenköpfige Board of Experts, dem Pechlaner angehört, ist für verschiedene Themenbereiche verantwortlich – darunter Future Travel, Destination Management sowie Future Work.

Pechlaner erklärt: „Es geht generell um eine Transformation, die den Tourismus und das Reisen längst erfasst hat – angesichts von Fragen der Globalisierung vor dem Hintergrund von Klimakrise, Wirtschafts- und Politikkrisen. Hinzu kommt die demographische Entwicklung und ihre Auswirkungen auf die Verfügbarkeit von Fachkräften auch in der Tourismusbranche.“

Es brauche neue Narrative für den Tourismus, vor allem die jetzt noch wichtigere Kombination mit High Tech, die zum Beispiel auch im Hinblick auf ortsunabhängiges Arbeiten zunehmend wichtig werde. Zur Frage, wie sich Destinationen künftig entwickeln, gelte es zudem, zukünftig wesentlich stärker auf die Bedürfnisse der dort lebenden Menschen Rücksicht zu nehmen, damit Tourismus auch weiterhin akzeptiert werde. – Constantin Schulte Strathaus, KU Eichstätt-Ingolstadt

Kommentar verfassen