So. Feb 5th, 2023

Lützerath: Bei der Großdemonstration gegen den Braunkohleabbau kommt es weiter zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Aktivisten.
Laut Teilnehmern setzen die Einsatzkräfte Wasserwerfer, Schlagstöcke und Pfefferspray ein, um Demonstranten daran zu hindern, die Absperrungen um das abgeriegelte Dorf Lützerath zu durchbrechen. Die Leitstelle warnt, der Aufenthalt an der Abbruchkante sei wegen des vom Regen aufgeweichten Bodens lebensgefährlich. Bei einer Kundgebung in der Nähe des Dorfes hatte Klima-Aktivistin Greta Thunberg zu weiteren Protesten aufgerufen. Es sei eine Schande, dass Deutschland trotz Klimakrise weiter Verträge mit Unternehmen mache, die Kohle verfeuerten. Die Veranstalter sprechen von 35.000 Teilnehmern, die Polizei von 10.000. Auch in Berlin und Potsdam gab es Proteste gegen den Abriss des Braunkohledorfs. – BR

Kommentar verfassen