So. Jul 3rd, 2022

Bayerns Bauministerin Schreyer: 30 Millionen Euro für 37 Gemeinden in Bayern
– Freistaat unterstützt Gemeinden mit EU-Mitteln bei der Stärkung der Ortskerne
– Attraktiver Fördersatz von 90 Prozent
– Neue Servicestelle berät geförderte Gemeinden bei der EU-konformen Umsetzung ihrer Projekte

„Die bayerischen Innenstädte und Ortskerne brauchen weiter unsere Unterstützung, denn die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei. Ich freue mich, dass wir 37 Gemeinden in ganz Bayern mit 30 Millionen Euro der EU bei der Stärkung ihrer Stadt- und Ortskerne unterstützen können,“ so Bayerns Bauministerin Kerstin Schreyer. Mit dem Geld können sowohl kurzfristige Projekte mit Experimentalcharakter realisiert werden als auch langfristige strategische Investitionen. „Wir bieten den Gemeinden etwa gezielt die Möglichkeit, einen „digitalen Zwilling“ der Innenstadt aufzubauen, um angesichts des zunehmenden Online-Handels wettbewerbsfähig zu bleiben. Wir bezuschussen sogar Gemeinden, die mit eigenem Personal ein Innenstadtmanagement betreiben möchten. Das gab es noch nie“, erläutert Staatsministerin Schreyer.

46 Gemeinden hatten sich auf den Projektaufruf des Bauministeriums beworben. Ein Auswahlgremium, in dem auch Vertreter der Kommunalen Spitzenverbände saßen, hat die Maßnahmen identifiziert, die den strengen EU-Vorgaben entsprechen. Die ausgewählten Kommunen haben nun die Möglichkeit, Förderanträge für konkrete Maßnahmenbündel einzureichen. Ihnen winkt ein Fördersatz von 90 Prozent.

Die Mittel stammen aus dem Wiederaufbaufonds der Europäischen Union. Die EU verlangt, dass bereits bis Mitte 2023 alle geförderten Projekte umgesetzt und abgerechnet sind. „Das ist in einer boomenden Baukonjunktur und mit pandemiebedingten Einschränkungen für viele Gemeinden eine Herausforderung,“ so Schreyer. „Nur, wenn das Förderverfahren glatt läuft, können die Kommunen in dieser kurzen Zeit ihre Projekte verwirklichen. Deshalb haben wir reagiert und eine neue Servicestelle für die Gemeinden eingerichtet. Diese steht ihnen im gesamten Förderverfahren unterstützend zur Seite,“ so die Ministerin weiter. „Das sind wir den engagierten Kommunen schuldig, denn was helfen uns EU-Millionen, wenn nicht genug Zeit vorhanden ist, diese auch auszugeben?“

Insgesamt ist die EU-Innenstadt-Förderinitiative mit 36 Millionen Euro ausgestattet. Damit besteht ein Kostenpuffer, um die ausgewählten Gemeinden bei zu erwartenden Mehrkosten optimal unterstützen zu können. Eine Übersicht über die Programmkommunen finden Sie anbei. Weitere Informationen zur EU-Innenstadt-Förderinitiative der Staatsregierung sind im Internet verfügbar unter www.innenstaedte-beleben.bayern.de. – Simon Schmaußer, Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr

EUInnenstadtFörderinitiative (ReactEU)
Liste der geförderten Gemeinden (Dezember 2021)


Nr.
Reg.Bez. Gemeinde Finanzhilfen
1
Oberbayern Stadt Beilngries 247.500 €
2
Oberbayern Stadt Eichstätt 252.000 €
3
Oberbayern Stadt Freising 877.500 €
4
Oberbayern Stadt Grafing 270.000 €
5
Oberbayern Landeshauptstadt München 4.131.000 €
6
Oberbayern Stadt Neuburg a.d.Donau 225.000 €
7
Oberbayern Markt Peißenberg 355.500 €
8
Oberbayern Stadt Schongau 238.500 €
9
Oberbayern Stadt Traunreut 279.000 €
10
Oberbayern Stadt Traunstein 378.000 €
11
Niederbayern Stadt Landshut 1.125.000 €
12
Niederbayern Stadt Pfarrkirchen 229.500 €
13
Oberpfalz Stadt Parsberg 2.610.000 €
14
Oberpfalz Stadt Regensburg 3.780.000 €
15
Oberpfalz Stadt Schwandorf 864.000 €
16
Oberpfalz Stadt SulzbachRosenberg 261.000 €
17
Oberpfalz Stadt Waldmünchen 1.080.000 €
18
Oberfranken Stadt Ebermannstadt 481.500 €
19 Oberfranken Stadt Kulmbach 360.000 €
20
Oberfranken Stadt Münchberg 450.000 €
21
Oberfranken Stadt Pegnitz 243.000 €
22
Oberfranken Stadt Hof 229.500 €
23
Mittelfranken Stadt Ansbach 387.000 €
24
Mittelfranken Stadt Dinkelsbühl 432.000 €
25
Mittelfranken Stadt Erlangen 1.080.000 €
26
Mittelfranken Stadt Nürnberg 599.400 €
27
Mittelfranken Stadt Treuchtlingen 515.700 €
28
Unterfranken Stadt Bad Kissingen 801.000 €
29
Unterfranken Stadt Gerolzhofen 319.500 €
30
Unterfranken Stadt Kitzingen 443.700 €
31
Schwaben Stadt Donauwörth 1.305.000 €
32
Schwaben Stadt Illertissen 360.000 €
33
Schwaben Stadt Immenstadt 720.000 €
34
Schwaben Stadt Kempten 1.006.200 €
35
Schwaben Stadt Memmingen 1.098.000 €
36
Schwaben Stadt Senden 540.000 €
37
Schwaben Stadt Sonthofen 720.000 €

Kommentar verfassen