Fr. Mai 20th, 2022
Söder

München: Bayerns Ministerpräsident Söder hat die Corona-Lockerungspläne der Bundesregierung kritisiert.
Mit dem überarbeiteten Infektions-Schutz-Gesetz gebe es im Grunde keine echten Schutzmaßnahmen mehr, sagte er der „Bild am Sonntag“. Damit stehe man im Herbst neuen Mutationen wehrlos gegenüber. Auch der Deutsche Gewerkschaftsbund warnte davor, den Schutz vor Corona-Infektionen am Arbeitsplatz zu vernachlässigen. DGB-Vorstandsmitglied Piel sprach sich in den „Funke-Zeitungen“ für weiteres Homeoffice, Masken in Innenräumen und regelmäßige Tests der Beschäftigten aus. Die Pläne der Bundesregierung sehen vor, dass ab 20. März die meisten Auflagen entfallen. – Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut heute bei 1.527 – vor einer Woche war sie noch bei 1.231. Die Zahl der Krankenhauseinweisungen hat sich kaum verändert. – BR

Kommentar verfassen