Sa. Jul 31st, 2021

Budapest: In der ungarischen Hauptstadt sind am Abend tausende Menschen gegen ein Gesetz auf die Straße gegangen, das die Rechte homosexueller Jugendlicher einschränken soll.
Zu der Kundgebung hatten Menschenrechts-Organisationen und LGBT-Aktivisten aufgerufen. Die Demonstranten schwenkten Regenbogenfahnen. Redner forderten die Regierung auf, den Gesetzentwurf zurückzunehmen. Er steht morgen im Parlament zur Abstimmung. Die neuen Bestimmungen verbieten es, in Büchern, Filmen und anderen Medien, die für Kinder und Jugendliche zugänglich sind, Homosexualität, Transsexualität oder Geschlechtsumwandlungen in einem positiven Licht darzustellen. Außerdem soll in Ungarn jede Art von Werbung verboten werden, in der Homosexualität als normal gezeigt wird. – BR

Kommentar verfassen