Mo. Okt 18th, 2021

EICHSTÄTT. Wegen Vortäuschens einer Straftat muss sich seit Sonntagabend (31.01.2021) eine 21-jährige Frau aus Eichstätt verantworten.
Die junge Frau teilte bei der Polizei mit, dass ihr geparkter Audi vor ihrem Wohnanwesen von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren worden wäre. Bei der anschließenden Unfallaufnahme kamen den Beamten jedoch erhebliche Zweifel an den Schilderungen der 21-Jährigen. Auf Nachfrage gab die junge Frau schließlich zu, dass die Unfallflucht vorgetäuscht war. Ihr Audi machte sich selbständig und rollte mit dem Heck gegen eine angrenzende Gartenmauer. An ihrem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 3500 Euro. Die 21-Jährige gab an, aus Panik die Unfallflucht erfunden zu haben. Sie erwartet nun ein Strafverfahren.

Kommentar verfassen