Mo. Mai 16th, 2022

Berlin: Das Landgericht hat die Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck wegen Volksverhetzung zu einer Haftstrafe von einem Jahr verurteilt.
Die Richter bestätigten damit zwei Urteile des Amtsgerichts Tiergarten. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass sich die 93-Jährige wegen Volksverhetzung strafbar gemacht habe. Haverbeck hatte bei einer öffentlichen Veranstaltung vor zahlreichen Zuhörern und in einem Interview behauptet, dass es den Holocaust nicht gegeben habe. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Verurteilte kann in Revision gehen. – BR

Kommentar verfassen