So. Jun 16th, 2024

Washington: Bundeskanzler Scholz und US-Präsident Biden haben bei ihrem Treffen bekräftigt, so lange wie möglich Strafmaßnahmen gegen Russland wegen seines Angriffskrieges zu verhängen und aufrecht zu erhalten.
Das teilte das Weiße Haus in einer Erklärung nach dem Gespräch der beiden mit. Demnach sind sich der US-Präsident und der Kanzler auch darin einig, dass man Russland die Kosten für den Krieg auferlegen will. Biden und Scholz hätten ihre starken bilateralen Beziehungen bekräftigt und betont, dass es wichtig sei, die globale Solidarität mit dem ukrainischen Volk zu erhalten. Im Vorfeld des Gesprächs hatte der US-Präsident dem Bundeskanzler für seine starke und beständige Führung gedankt. Deutschland leiste nicht nur sehr wichtige militärische, sondern auch moralische Unterstützung. Scholz lobte seinerseits die sehr gute Kooperation mit den USA. – BR

Kommentar verfassen