Mi. Jun 29th, 2022

Berlin: Der Bundestag hat über eine mögliche Neuregelung der Sterbehilfe diskutiert.
Dabei warben Abgeordnete quer durch die Fraktionen für zwei konkurrierende Gesetzentwürfe. Bei der strengeren Regelung soll die geschäftsmäßige Suizidhilfe strafbar sein. Dazu verwies zum Beispiel der CDU-Abgeordnete Heveling darauf, dass die Suizidrate in Ländern mit erlaubter geschäftsmäßiger Sterbehilfe höher sei. Die Grünen-Abgeordnete Künast warb für einen liberaleren Weg. Nach ihrem Entwurf sollen Ärzte ein Medikament für die Selbsttötung verschreiben können, wenn sich Sterbewillige in einer medizinischen Notlage befinden. Die Fraktionen müssen das Sterbehilfe-Gesetz neu regeln, denn das Bundesverfassungsgericht hatte 2020 das bis dahin geltende Verbot der Sterbehilfe gekippt. – BR

Kommentar verfassen