Di. Apr 13th, 2021

München: Nach der Ausweitung der sogenannten Maskenaffäre in der CSU hat sich der Generalsekretär der Christsozialen, Blume, erschüttert gezeigt.
Im BR Fernsehen sagte Blume, die jüngsten Vorgänge seien verstörend. Ermittler der Generalstaatsanwaltschaft hatten gestern das Büro des CSU-Landtagsabgeordneten und früheren bayerischen Justizministers Sauter durchsucht. Die Vorwürfe stehen nach Angaben der Ermittler in Zusammenhang mit den Korruptionsvorwürfen gegen den mittlerweile aus der CSU ausgetretenen Bundestagsabgeordneten Nüßlein. Blume kündigte bei der Aufarbeitung der Affäre – Zitat – „radikale Transparenz und null Toleranz“ an und sagte wörtlich: „Wer sich in dieser Weise fehlverhält, der fliegt.“ Ob Sauter tatsächlich rund eine Million Euro an Geschäften mit Corona-Schutzmasken verdient habe, könne er derzeit nicht bestätigen. – BR

Kommentar verfassen