Di. Jul 27th, 2021

Zum deutsch-französischen Tag 2021 bekräftigen die Beauftragten für die deutsch-französische Zusammenarbeit ihr Vertrauen in die Jugend
Berlin – Zum Tag der deutsch-französischen Freundschaft diskutierten die beiden Beauftragten für die deutsch-französische Zusammenarbeit, der deutsche Staatsminister für Europa Michael Roth und Clément Beaune, Staatssekretär für Europäische Angelegenheiten im französischen Außenministerium, mit deutschen und französischen Lernenden über die europäische Politik, die deutsch-französische Zusammenarbeit sowie auch über Politik als Beruf.

Im Rahmen des vom Deutsch-französischen Zukunftswerk organisierten Entdeckungstags erhielten Schülerinnen und Schüler von sieben Klassen aus Frankreich und Deutschland die Gelegenheit, den Ministern Fragen stellen.

Staatsminister Michael Roth sagte anlässlich der Diskussion mit Schülerinnen und Schülern am 22. Januar 2020:
Im Jahr 2021 jung zu sein, ist alles andere als einfach. Im Gegenteil: Es ist ziemlich hart. Die von der Pandemie ausgelöste weltweite Krise wirft gerade für junge Menschen viele Sorgen und Fragen für die Zukunft auf.
Aber Corona hat uns auch an das Wesentliche erinnert: Nur gemeinsam und solidarisch können wir aus der Krise herauskommen und eine Zukunft im Einklang mit unseren Werten gestalten. Dafür setzen wir uns entschlossen ein. Nicht zuletzt durch die deutsch-französische Initiative ist es in den letzten Monaten gelungen, Europa mit einem großen Hilfspaket voranzubringen.
Aber Europa gelingt nur gemeinsam mit jungen Menschen. Beim heutigen Austausch mit Schülerinnen und Schülern konnten wir ihre Energie, ihre Neugier, ihre Kritik und ihre Kreativität bewundern. 2021 muss das Jahr der neuen Hoffnung und der Erneuerung sein.

Hintergrund:
Der Deutsch-Französische Tag wurde im Jahr 2003 in Würdigung der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags von 1963 über die deutsch-französische Zusammenarbeit ins Leben gerufen. Ziel ist es, in deutschen und französischen Bildungseinrichtungen die bilateralen Beziehungen darzustellen, für die Partnersprache zu werben und Informationen zu Austauschprogrammen sowie Studien- und Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen.
Regelmäßiger Bestandteil ist seit 2006 der sich an Schüler richtende „Entdeckungstag“ in deutschen oder französischen Unternehmen und Behörden. Die Organisation hierfür liegt beim Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) unter Schirmherrschaft von Präsidenten Steinmeier und Präsidenten Macron. – Auswärtiges Amt, diplo

Kommentar verfassen