Do. Mai 30th, 2024

New York: UN-Generalsekretär Guterres hat den Zustand der Pressefreiheit beklagt.
Diese werde auf der ganzen Welt angegriffen, sagte er in einer Videobotschaft anlässlich des heutigen Tages der Pressefreiheit. Journalisten würden täglich belästigt, eingeschüchtert, festgenommen und inhaftiert. Dabei sei die Pressefreiheit das Lebenselixier der Menschenrechte. Guterres bemängelte auch eine zunehmende Medienkonzentration und Desinformation. – BR

Kommentar verfassen