Do. Jun 24th, 2021

Der scheidende FC-Bayern-Trainer Hansi Flick wird neuer Fußball-Bundestrainer und nach der Euro 2021 Nachfolger von Joachim Löw. Was sich lange angedeutet hatte, hat der DFB jetzt bestätigt.

Die Bundestrainer-Suche beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) ist beendet: Hansi Flick wird nach der Euro 2021 Nachfolger von Joachim Löw. Flick erhielt einen Vertrag bis zum Ende der Heim-Europameisterschaft 2024.

Am Dienstagmorgen (25. Mai 2021) war Flick in die DFB-Zentrale in Frankfurt am Main gekommen, um letzte Details zu klären. Zuvor hatte der 56-Jährige bereits angedeutet, dass er kurz vor der Einigung mit dem DFB stehe und lediglich noch Kleinigkeiten zu klären seien.

Flick: „Ich bin sehr glücklich“  
„Es ging jetzt doch alles auch für mich überraschend schnell mit der Unterschrift, aber ich bin sehr glücklich, ab dem Herbst als Bundestrainer tätig sein zu dürfen“, sagte Flick in einer DFB-Mitteilung. „Meine Vorfreude ist riesig, denn ich sehe die Klasse der Spieler, gerade auch der jungen Spieler in Deutschland.“

Der 56-Jährige freue sich darauf, seine „Vorstellungen und Ideen über die Nationalmannschaft hinaus in der Akademie und den weiteren Nationalmannschaften einzubringen. Jetzt ist aber nicht wichtig, was ab September sein wird – dazu werde ich mich im August detailliert melden.“

Mit Flick zurück an die Weltspitze
Oliver Bierhoff, DFB-Direktor Nationalmannschaften und Akademie, der die Verhandlungen geführt hatte, erklärte er sei „sehr stolz, dass es uns gelungen ist, Hansi Flick für den Posten des Bundestrainers zu verpflichten.“ Flick habe von Anfang an ganz oben auf der Wunschliste gestanden. „Wir haben ein großes gemeinsames Ziel: zurück an die Weltspitze.“

Der Löw-Nachfolger wird allerdings noch weitere Aufgaben beim DFB übernehmen. „Hansi wird sich als oberster sportlicher Kopf des Verbandes neben der sportlichen Leitung der A-Nationalmannschaft im Rahmen vieler weiterer Projekte und Initiativen unserer Direktionen, die alle Nationalmannschaften, die Trainerausbildung und die DFB-Akademie einschließen, einbringen.“

Die ersten Länderspiele als neuer Cheftrainer stehen für Flick in der WM-Qualifikation Anfang September gegen Liechtenstein (2.9.), Armenien (5.9.) und Island (8.9.) an. Noch je zwei weitere Pflichtspiele im Oktober und November folgen.

Keine Details zum Ablöse-Deal mit dem FC Bayern
Details zu einem möglichen Kompensationsspiel zugunsten des FC Bayern München, der seinen Vertrag mit Flick zum 30. Juni auf dessen Wunsch auflöst, sollen erst zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden. Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hatte anfangs des Monats bereits verkündet, dass man sich mit dem DFB auf eine „smarte Geste“ verständigt habe. – BR24 Sport

Kommentar verfassen