Mi. Apr 17th, 2024

Isabella Wiedenmann hält nun das Zepter in der Hand

Ingolstadt – Nach einem aufregenden Jahr als Weißbierkönigin der Brauerei Herrnbräu übergab Carina Möderl am 09.02.2024 in der Sporthalle in Zuchering ihr Amt an ihre Nachfolgerin Isabella Wiedenmann. Die 33jährige Ingolstädterin, die ursprünglich aus dem Schwabenland kommt, wird nun ebenfalls ein Jahr lang die Brauerei Herrnbräu und das Weißbier als neue Weißbierkönigin auf zahlreichen Festen und Veranstaltungen vertreten.

Isabella Wiedenmann arbeitet beim Hopfenring in Wolnzach, wo sie Hopfenbauern zum Thema Hopfenanbau berät. Die Weißbierkönigin kommt beruflich von einem anderen, aber doch verwandten Fach: In Baden-Württemberg hat sie Weinbau und Önologie studiert und auch im Bereich Weinbau gearbeitet. Doch nicht nur mit Wein und Bier kennt sich die gebildete Weißbierkönigin aus, sie spricht auch vier Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch. Nun wird Isabella während ihrer Amtszeit noch sehr viel mehr über Bier lernen, zum Beispiel auch, wie die Flaschengärung beim Weißbier abläuft. Dieser Prozess, den sie von der Weinproduktion kennt, interessiert sie sehr.

Isabellas Vorgängerin Carina Möderl wurde bei Amtswechsel am 09.02. feierlich verabschiedet. Sie hat als Weißbierkönigin ein fröhliches, geselliges und schönes Jahr gehabt und viele neue Menschen kennengelernt. Zusammen mit Isabella und Carina feierten in Zuchering viele andere regionale Königinnen – zum Beispiel die Bayerische Erdbeerkönigin, die Jura-Hopfenkönigin, die Apfelkönigin von St. Wolfgang oder die Fränkische Rosenkönigin.

Wir wünschen Isabella Wiedenmann ein tolles, spannendes und lehrreiches Jahr als Weißbierkönigin 2024. Auf dass sie in einem Jahr voller Freude auf diese einzigartige Zeit zurückblicken und das Zepter stolz in die Hände ihrer Nachfolgerin übergeben wird! – brennessel Magazin

 

Bild von links nach rechts: Gerhard Bonschab, Carina Möderl, Isabella Wiedenmann und Franz Katzenbogen

Kommentar verfassen