So. Jun 16th, 2024

München: Die Zahl der Hebammen in Bayern ist in den vergangenen drei Jahren leicht gestiegen.
Laut Gesundheitsministerium sind 3.500 Geburtshelferinnen im Freistaat tätig, das sind etwa 300 mehr. Gesundheitsminister Holetschek führt den Anstieg auf Förderprogramme wie den Hebammenbonus und die Niederlassungsprämie zurück. Mit dem Bonus werden freiberuflich tätige Hebammen in Bayern unterstützt. Die Niederlassungsprämie beträgt 5.000 Euro und geht an Hebammen, die sich freiberuflich in Bayern ansiedeln. Die Geburtshelferinnen spielen nicht nur bei Entbindungen, sondern auch bei der Betreuung von Müttern nach der Geburt eine wichtige Rolle. – BR

Kommentar verfassen