Mi. Mai 25th, 2022

Frankfurt: In der Diskussion über ein Gas-Embargo gegen Russland hat IG-Metall-Chef Hofmann vor schwerwiegenden Folgen für die deutsche Wirtschaft gewarnt.
Die Firmen müssten sicher Hunderttausende Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken, viele Arbeitsplätze würden auf Dauer verloren gehen, sagte er der „Rheinischen Post“. Einen Hochofen könne man nicht mal eben abschalten und dann wieder hochfahren. Das gelte auch für andere Industrien, etwa die Chemie, warnte Hofmann. Bis Deutschland auf russisches Gas verzichten könne, werde es noch Jahre dauern. Ähnlich äußerte sich der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, Adrian. Ohne russische Gaslieferungen drohten hierzulande spätestens im Herbst große Versorgungsengpässe, so Adrian in der Rheinischen Post. Rationierungen und Abschaltungen ganzer Betriebe wären demnach die Folge. – BR

Kommentar verfassen