Fr. Dez 9th, 2022

Rom: Mehr als 51 Millionen Menschen sind zur Stimmabgabe aufgerufen.
Umfragen sehen das Rechtsbündnis aus Fratelli d’Italia, Forza Italia und Lega vorn. Die Spitzenkandidatin der nationalistischen Fratelli, Giorgia Meloni, will für den Fall eines Sieges ihrer Partei den Posten der Ministerpräsidentin für sich beanspruchen. Der Mitte-Links-Partei und der 5-Sterne-Bewegung werden Außenseiterchancen eingeräumt. Es wird eine sehr niedrige Wahlbeteiligung erwartet. STOPP Jeder Italiener muss persönlich in der Gemeinde wählen, wo er gemeldet ist. Die Möglichkeit zur Briefwahl gibt es nur für die knapp fünf Millionen Italiener, die im Ausland leben. – BR

Kommentar verfassen