Do. Dez 8th, 2022

Berlin: Nach Grünen und SPD stellt jetzt auch Bundesfinanzminister Lindner die geplante Gasumlage infrage.
Die dadurch entstehenden Mehrkosten bezeichnete Lindner in der „Bild am Sonntag“ angesichts der konjunkturellen Lage als nicht sinnvoll. Es stelle sich weniger die Rechtsfrage, als vielmehr die wirtschaftliche Sinnfrage, so Lindner. Die Gasumlage würde den Preis erhöhen, dabei brauche es eine Gaspreisbremse, die den Preis senkt. Auch der Deutsche Landkreistag hält die Gasumlage für den falschen Weg. Präsident Sager sprach sich in den Zeitungen der Funke Mediengruppe dafür aus, stattdessen einzelne Energieunternehmen zu stützen. Eigentlich soll die Gasumlage ab Oktober erhoben werden. Energieimporteure, die wegen ausgefallener russischer Lieferungen anderswo teuer einkaufen müssen, sollen diese Mehrkosten so an die Kunden weitergeben können. – BR

Kommentar verfassen