Fr. Mai 14th, 2021

Eichstätt/Ingolstadt, 4. Mai 2021 (upd) – Im neuesten Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) belegt die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) mit ihrem Studienangebot erneut Spitzenplatzierungen. Die Politikwissenschaft der KU zählt im Gesamtranking zu den zehn am besten bewerteten Universitätsstandorten für dieses Fach.

Nicht nur im Hinblick auf die Studiensituation insgesamt gehört die Politologie im Urteil der KU-Studierenden zur Spitzengruppe, sondern auch bezogen auf das Lehrangebot. Hier loben die Befragten besonders die Möglichkeiten zur individuellen Schwerpunktsetzung, die internationale Ausrichtung des Lehrangebotes sowie fachübergreifende Bezüge. Zudem schätzen sie die Qualität der Studienorganisation (zum Beispiel durch eine möglichst große Überschneidungsfreiheit von Pflichtveranstaltungen), den Zugang zu Lehrveranstaltungen und die inhaltliche Abstimmung etwa von Vorlesungen und Übungen. Ein Aspekt, den die Studierenden der KU auch in anderen Umfragen positiv hervorheben, bestätigt sich ebenfalls erneut für die Politikwissenschaft: Die Befragten unterstreichen das gute soziale Klima zwischen Studierenden und Lehrenden. Zudem erfahren sie – wie Studentinnen und Studenten im Ranking betonen – eine breite Unterstützung im Universitätsalltag; sei es durch die Bereitstellung von Skripten, eine starke Vernetzung der Studierenden oder Informationen zu organisatorischen Fragen. Gleiches gilt im Urteil der Politik-Studierenden unter anderem für die Vorbereitung eines Auslandsstudiums und die Anerkennung von dabei erbrachten Studienleistungen.

Bezogen auf das Fächerspektrum der KU hat das CHE in der diesjährigen Runde auch die Bewertungen für Geographie und Mathematik neu erhoben. Die Geographie-Studierenden bewerten unter anderem die Studienorganisation überdurchschnittlich gut, ebenso die Betreuung durch die Lehrenden sowie deren Kritikfähigkeit. Gleiches gilt für die Mathematik-Studierenden, die darüber hinaus auch mit der IT-Infrastruktur und der Ausstattung der Bibliothek besonders zufrieden sind.

Die aktuelle Erhebung hat das CHE zum Anlass genommen, nicht nur fachbezogene Aspekte bei den Studierenden zu erfragen, sondern auch den Umgang der Universitäten mit den Rahmenbedingungen von Corona. Als „sehr gut“ bzw. „gut“ bewerten Studierende der KU unter anderem das Informationsmanagement zur aktuellen Lage, die Möglichkeiten zum Austausch mit den Lehrenden, die Vielfalt der digitalen Lehrformate sowie die technischen Rahmenbedingungen, die von der Universität zur Verfügung gestellt werden. Gleiches gilt für die Transparenz der gestellten Anforderungen und Lernziele unter Corona-Bedingungen sowie Begeisterungsfähigkeit der Lehrenden trotz der digitalen Formate.

Das Hochschulranking ist nach Angaben des CHE mit rund 120.000 befragten Studierenden und mehr als 300 untersuchten Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften/Fachhochschulen (HAW) sowie Dualen Hochschulen und Berufsakademien der umfassendste und detaillierteste Hochschulvergleich im deutschsprachigen Raum. Das ausführliche Ranking findet sich im neuen ZEIT-Studienführer sowie unter https://ranking.zeit.de Constantin Schulte Strathaus, KU Eichstätt-Ingolstadt

Kommentar verfassen