Fr. Mai 20th, 2022

Berlin : Verteidigungsministerin Lambrecht hat den Vorwurf schleppender deutscher Waffenlieferungen an die Ukraine zurückgewiesen.
Dem Redaktionsnetzwerk Deutschland sagte die Ministerin, sie sei dafür verantwortlich, dass die Bundeswehr dadurch nicht geschwächt werde. Außerdem warb die SPD-Politikerin um Verständnis dafür, dass Deutschland nicht genau veröffentlicht, wann was geliefert wird. Auch aus dem ukrainischen Verteidigungsministerium kommt die Bitte, nicht vorschnell über Waffenlieferungen zu berichten. Die stellvertretende Verteidigungsministerin Maljar sagte, solche Informationen spielten der russischen Seite in die Hände. So seien dadurch bereits Lieferungen verhindert worden. Zuvor hatte die „Welt am Sonntag“ berichtet, dass Kiew bei einem Rüstungskonzern in Nordrhein-Westfalen mehr als 2.600 Panzerabwehrwaffen bestellt hat, die bereits auf dem Weg in die Ukraine seien. – BR

Kommentar verfassen