Fr. Aug 6th, 2021

Berlin: Die Kanzlerkandidaten von Union und SPD haben Russland mit einem Ende für die Pipeline Nord Stream 2 gedroht.
Wenn Moskau das Projekt gegen die Ukraine einsetze, werde man die Inbetriebnahme der Pipeline stoppen, sagte CDU-Chef Laschet bei einer von der ARD und der Münchner Sicherheitskonferenz organisierten Diskussion. Ähnlich äußerte sich SPD-Kanzlerkandidat Scholz. Grünen-Kanzlerkandidatin Baerbock forderte einen Abbruch des Baus, da Russland den Westen von russischem Gas abhängig machen und die Ukraine unter Druck setzen wolle. Die Unterwasser-Röhre verläuft in der Ostsee und verbindet Russland mit Deutschland. Sie ist zu 95 Prozent fertiggestellt. Die USA stehen dem Projekt kritisch gegenüber. Europa werde dadurch noch abhängiger von russischem Erdgas, und das Gas-Transitland Ukraine verliere wichtige Einnahmen, argumentiert Washington. – BR

Kommentar verfassen