Di. Mai 24th, 2022

Vilnius: Angesichts des russischen Angriffs auf die Ukraine hat Litauens Staatschef Nauseda den Notstand ausgerufen und Truppen an die Grenzen geschickt.
Nauseda begründete seine Entscheidung damit, die äußere Sicherheit seines Landes stärken zu wollen. Die Soldaten sollen die Grenzen vor möglichen Störungen und Provokationen wegen der starken Militärpräsenz in Belarus und Russland schützen, erklärte der Präsident. Das litauische Militär teilte auf Facebook mit, es sei bereit, unverzüglich auf Bedrohungen zu reagieren. Noch bestehe aber keine unmittelbare Gefahr. Litauen ist Mitglied der Nato und der EU. Es grenzt an Belarus und an die russische Exklave Kaliningrad. – BR

Kommentar verfassen