Fr. Dez 9th, 2022

Seoul: In Südkoreas Hauptstadt sind bei Halloween-Feiern mindestens 151 Menschen in einem Massengedränge getötet und zahlreiche weitere verletzt worden.
Etliche der Verletzten befinden sich in kritischem Zustand. Unter den Toten befinden sich laut Feuerwehr auch 19 Ausländer. Den Behörden zufolge war eine große Masse von Feiernden, vor allem junge Leute, in einer schmalen Gasse in einem Ausgehviertel Seouls zusammengestoßen. In dem Gedränge stürzten viele Personen zu Boden. Die Halloween-Feiern waren die ersten nach dem Ende der Corona-Beschränkungen. Südkoreas Präsident versprach, die Hintergründe des Unglücks aufzuklären. Mehrere Staats- und Regierungschefs, darunter auch Bundeskanzler Scholz, drückten ihr Mitgefühl aus. – BR

Kommentar verfassen