Di. Jan 18th, 2022

Nur-Sultan: Bei den schweren Unruhen in Kasachstan sind nach Angaben des örtlichen Gesundheitsministeriums mehr als 160 Menschen getötet worden.
Mehr als 2.200 Menschen sollen verletzt worden sein. Hunderte mussten in Krankenhäusern behandelt werden Von den Ausschreitungen besonders betroffen war die Millionenstadt Almaty im Südosten des Landes. Die teils gewaltsamen Proteste, die zunächst wegen der hohen Treibstoffpreise begonnen hatten, halten dort schon seit Wochen an und richten sich immer stärker gegen die autoritäre Führung des zentralasiatischen Landes. Nach Angaben der kasachischen Regierung sind bereits fast 6.000 Menschen festgenommen worden. Präsident Tokajew bezeichnete die Demonstranten als Terroristen und Banditen. Er hatte den Sicherheitskräften vor zwei Tagen Schießbefehl für den Fall weiterer Unruhen erteilt. – BR

Kommentar verfassen