Sa. Okt 23rd, 2021

Berlin: Das Bundesverteidigungsministerium warnt vor einer zunehmenden militärischen Stärke Chinas und Russlands. In einem internen Planungspapier des Ministeriums heißt es, Russland verfolge die Destabilisierung und Schwächung der Nato als Handlungsmaxime.
Demnach modernisiert Moskau zurzeit sein Kernwaffenpotenzial, das schon jetzt mehr als 6.000 Nuklearsprengköpfe umfasst. Außerdem gebe es 840.000 gut ausgebildete und schnell verlegbare Soldaten in Russland. China wiederum wolle die internationale Ordnung entlang eigener Interessen gestalten, heißt es weiter in dem Dokument, das der Zeitung „Die Welt“ vorliegt. So verfüge das Land über die weltweit größten konventionellen Raketenpotenziale; dazu zählten die extrem gefährlichen Hyperschallraketen. Außdem baue Peking seine Nuklearfähigkeiten weiter aus, besitze zahlreiche leistungsstarke Drohnen und sei auch im Weltraum immer aktiver. – BR

Kommentar verfassen