Sa. Apr 20th, 2024

Washington: Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat den Beginn ihrer Mondmission verschoben.
Die eigentlich für November dieses Jahres geplante Umrundung des Mondes werde erst im September nächsten Jahres stattfinden, teilte die Nasa auf einer Pressekonferenz mit. Damit verschiebe sich auch die geplante bemannte Mondlandung, und zwar auf September 2026. Als Gründe nannte die US-Behörde Probleme mit der Rakete und mit dem Raumschiff. – Erst heute war mitgeteilt worden, dass auch die vorgestern gestartete Mondmission eines Privatunternehmens aus den USA so gut wie gescheitert ist. – BR

Kommentar verfassen