So. Dez 5th, 2021

Cape Canaveral: Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat die geplante Mondlandung von Astronauten um mindestens ein Jahr verschoben.
Nasa-Chef Nelson sagte, die vom damaligen US-Präsidenten Trump gesetzte Zielvorgabe, 2024 mit Menschen auf dem Mond zu landen, sei aus Kostengründen nicht zu halten. Unter anderem habe der Kongress nicht genug Geld für das Mondprogramm bewilligt. Zudem hätten Gerichtsverfahren von Raketenfirmen für zeitliche Verzögerungen gesorgt. – Mit der Artemis-Mission sollten eigentlich bis 2024 erstmals seit fast 50 Jahren wieder US-Astronauten auf dem Mond landen, darunter auch die erste Frau. – BR

Kommentar verfassen