Sa. Jul 13th, 2024

Verkehrsministerium beantragt beim Bund zusätzliches Nummernschild für München– Freistaat unterstützt Vorstoß der Landeshauptstadt– Antrag beim Bundesverkehrsministerium gestellt– Entscheidung in wenigen Wochen erwartet

München – Das Bayerische Verkehrsministerium unterstützt die Landeshauptstadt München bei ihrem Vorhaben, ein neues Autokennzeichen „MUC“ einzuführen. „Wir haben das zusätzliche Kennzeichen beim Bundesverkehrsministerium beantragt“, erklärt Verkehrsminister Christian Bernreiter. „Es ist jetzt an der Zeit, ein neues Kennzeichen einzuführen. Denn Stadt und Landkreis München haben beide einen großen Fahrzeugbestand, die Kennzeichenkombinationen könnten somit bald aufgebraucht sein.“

Die Zulassungsbehörden der Landeshauptstadt München und des Landkreises München teilen sich momentan das Kennzeichen „M“. Beide Zulassungsbehörden haben einen erheblichen Fahrzeugbestand. In der Landeshauptstadt München gibt es rund 760.000 zugelassene Fahrzeuge, im Landkreis München rund 240.000 (jeweils zum 1. Januar 2023). Der Freistaat Bayern hat deshalb gemäß § 9 Absatz 3 Satz 3 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung beantragt, dem Verwaltungsbezirk „München Stadt“ ein zusätzliches Unterscheidungszeichen zuzuteilen. In Zukunft könnten Lkw, Autos, Motorräder und sonstige Krafträder, die in der Landeshauptstadt zugelassen sind, somit sowohl das Kennzeichen „M“, als auch das Kennzeichen „MUC“ tragen.

Die Entscheidung des Bundesverkehrsministeriums wird bereits in wenigen Wochen erwartet. Das neue Verfahren könnte somit noch in diesem Jahr starten. Voraussetzung dafür ist zunächst das Inkrafttreten der Änderung der Fahrzeug-Zulassungsverordnung zum 1. September 2023. – Simon Schmaußer, Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr

Kommentar verfassen