Mo. Jul 4th, 2022

München: Bayerns Ministerpräsident Söder hat seine Forderung nach einem deutschen Gasgipfel bekräftigt.
Hintergrund sind die gedrosselten russischen Gaslieferungen. Söder sagte im BR-Interview, es drohe ein echter Gasnotstand. Zudem habe die Bundesregierung derzeit keine ernsthafte Planung, wie sich das Land für den Winter wappnen solle. Bundeswirtschaftsminister Habeck wollte gesetzliche Maßnahmen zu Energieeinsparungen nicht ausschließen. Im Gespräch ist etwa, die Heizungstemperatur für Wohngebäude zu senken. Die Wirtschaftsweise Grimm sprach sich für Prämien für Haushalte aus, die sparsam mit Gas umgehen. Der Präsident der Bundesnetzagentur, Müller, warnt angesichts der Kürzung russischer Gaslieferungen vor einer angespannten Versorgungslage. Er sieht in der Drosselung der Gaslieferungen eine klare Strategie Russlands. Sie solle Deutschland verunsichern und die Preise nach oben treiben. – BR

Kommentar verfassen