So. Aug 1st, 2021

Eichstätt/Ingolstadt, 1. Juli 2021 (upd) – Wo in der Region findet bürgerschaftliches Engagement statt? Wer engagiert sich und was leistet ehrenamtliches Engagement? Das Projekt „Mensch in Bewegung“ und Radio IN begeben sich im Juli einen ganzen Monat bei einer Fahrrad-Tour auf Spurensuche, zu den Engagement-Tatorten in der Region und zu den Menschen, die sich einsetzen in Sportverein, Kirchengemeinde, Feuerwehr oder Kreistag – um mehr darüber zu erfahren, was sie antreibt und welche Herausforderungen ihnen dabei begegnen.

Die Tour durch die Landkreise Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen, Pfaffenhofen und durch Ingolstadt findet statt im Rahmen des Themenjahres „Bürgerschaftliches Engagement“. Organisiert wird dieses durch das Projekt „Mensch in Bewegung“. Mit dem Gemeinschaftsprojekt haben sich die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) und die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) das Ziel gesetzt, einen Beitrag zum sozialen Zusammenhalt in der Region zu leisten, eine aktive und mündige Bürgerschaft zu stärken und das ehrenamtliche Engagement in unserer Gesellschaft in den Mittelpunkt zu stellen. „Die Hochschulen verstehen sich als engagierte Hochschulen. Wir möchten Verantwortung übernehmen für das Gemeinwohl in der Region, um Engagement zu fördern und aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen aktiv mit zu gestalten,“ so Maria Bartholomäus, Koordinatorin des Engagement-Programms an beiden Hochschulen.

Durchgeführt wird die Engagement-Tour mit Stationen in über 30 Städten und Gemeinden in Kooperation mit dem Ingolstädter Medienhaus Radio IN. Vor Ort auf Marktplätzen, in Gemeindehäusern, am Badesee oder auf der Landesgartenschau verwandelt sich das Rad in einen Tour-Stand, um mit den Bürgerinnen und Bürgern rund um das Thema „Engagement“ ins Gespräch zu kommen. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Radio IN einen starken Kooperationspartner gewinnen konnten, um das Engagement der Menschen in der Region während der kommenden Wochen sichtbar zu machen,“ erläutert Thomas Metten, Initiator der Tour an der KU. Ziel sei es unter anderem, Engagierte, Vereine, Verbände und Initiativen besser kennenlernen, um mehr darüber zu erfahren, was es braucht, um auch künftig gute Rahmenbedingungen für Engagement zu gestalten. „Die Aktion passt genau zu unserem Profil als Regionalsender. Wir berichten täglich über Menschen in der Region – als die Anfrage zur Kooperation kam, hat es nicht lange gedauert, eine Entscheidung zu treffen“, so Oliver Scholtyssek, redaktioneller Programmleiter bei Radio IN.

Interessierte können jedoch nicht nur vor Ort an den Tour-Stationen ins Gespräch kommen. Wer mag, ist ebenso eingeladen, die engagierten Radler der beiden Hochschulen auf der einen oder anderen Etappe zu begleiten. „Wir freuen uns, mit Menschen in Kontakt zu kommen, die sich ehrenamtlich stark machen. Oft bleiben sie im Hintergrund, wir wollen diese Menschen im Juli feiern, Danke sagen und bei Radio IN ihre Geschichten erzählen“ so Benedikt Zipperer, administrativer Programmleiter im Funkhaus Ingolstadt, mit viel Vorfreude. – Constantin Schulte Strathaus

 

 

Bildinformation: (v.r.) Maria Bartholomäus (Koordinatorin des Engagement-Programms von KU und THI), Simone Zink (Eventmanagerin bei „Mensch in Bewegung“) und Dr. Thomas Metten (Leiter des Teams Wissenschaftskommunikation bei „Mensch in Bewegung) freuen sich auch viele Begegnungen bei der Radtour durch die Region. (Foto: Klenk/upd)

Kommentar verfassen