Sa. Aug 20th, 2022

Berlin: Das Robert Koch-Institut hat angesichts der hochansteckenden Omikron-Variante des Coronavirus seine Risikobewertung verschärft.
Es schätzt die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung jetzt als „sehr hoch“ ein. Das gilt vor allem für Ungeimpfte. Aber auch zweifach Geimpfte und Genesene sind laut RKI einem hohen Risiko ausgesetzt, sich anzustecken. Dagegen gilt die Gefahr für Menschen mit einer Boosterimpfung als moderat. Die Omikron-Variante breitet sich sehr rasch aus. Das RKI befürchtet deshalb auch eine schnelle Überlastung des Gesundheitssystems und rät zu Kontaktbeschränkungen. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland ist weiter gesunken, von 316 gestern auf aktuell 306,4. Sie ist aber noch immer deutlich höher als vor einem Jahr und Omikron ist im Gegensatz zu einigen Nachbarländern noch nicht die dominierende Variante. – BR

Kommentar verfassen