Mo. Nov 29th, 2021

Berlin: Bundesfinanzminister Scholz hat mehr als 300 Millionen Euro Soforthilfe für die Opfer der Flutkatastrophe angekündigt. Am Mittwoch wolle er dem Bundeskabinett den Plan dafür vorlegen, sagte Scholz der „Bild am Sonntag“.
Das erste Geld könne schon im Juli fließen. Scholz will dem Kabinett außerdem ein milliardenschweres Aufbauprogramm für die betroffenen Regionen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz vorschlagen. Neue Kredite muss der Bund laut Scholz für die Fluthilfen erst einmal nicht aufnehmen. Die Mittel für den Wiederaufbau würden erfahrungsgemäß schrittweise in den kommenden Jahren benötigt. – BR

Kommentar verfassen