So. Apr 14th, 2024

Eichstätt (upd) – Am Montag, 18. Dezember, lädt die Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) ein zum „Liederabend mit Merit Ostermann“.
Heinrich Heine inspirierte sowohl Franz Schubert als auch Robert Schumann zu berühmten Liederzyklen: Schubert vertonte in den letzten Wochen seines Lebens sechs Heine-Gedichte für den Zyklus Schwanengesang und Schumann schrieb seine Dichterliebe nach Heines Lyrischen Intermezzo.

Der bittersüße Tonfall beider Zyklen passt gut zu Chansons von Kurt Weill und Jacques Brel und so wagen die Münchener Mezzosopranistin Merit Ostermann und Uwe Sochaczewsky am Klavier einen ungewöhnlichen Stilmix. Den Sprung zwischen den Stilen beherrscht nicht jede Sängerin, Merit Ostermann ist jedoch ebenso im klassischen Gesang wie im Musical zuhause und damit prädestiniert für diesen spannenden ästhetischen Spagat. Merit Ostermann ist seit 2015 festes Mitglied im Chor des Bayerischen Rundfunks.

Uwe Sochaczewsky ist seit 2011 an der KU Dozent an der Professur für Musikwissenschaft im Bereich Musiktheorie und Kammermusik sowie Leiter des Sinfonieorchesters. An der Münchener Musikhochschule unterrichtet er Orchesterleitung.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr im Holzersaal der Sommerresidenz (Ostenstr. 26, Eichstätt). Der Eintritt ist frei. – Katja Ossiander, KU Eichstätt-Ingolstadt

Kommentar verfassen