Do. Aug 11th, 2022
Söder

München: Bayerns Ministerpräsident Söder hat in der Corona-Pandemie Fehler eingeräumt.
Er habe die Impfbereitschaft über- und den Glauben an Verschwörungstheorien unterschätzt, sagte Söder der „Welt am Sonntag“. Das Land sei nun in vielerlei Hinsicht gespalten. Eine Impfpflicht werde diese Spaltung aber eher überwinden als vertiefen, gab sich Söder überzeugt. Mit Verweis auf die sich schnell ausbreitende Omikron-Variante forderte er eine neue Strategie, vor allem bei den Quarantäne-Regeln. Das Robert-Koch-Institut müsse dazu einen Vorschlag machen. Wörtlich sagte der Ministerpräsident: „Wir können nicht das ganze Land in Quarantäne schicken.“ Söder bekräftigte auch seine Kritik an der Ständigen Impfkommission. Die Stiko hinke der tatsächlichen Entwicklung leider oft hinterher. Als Beispiel nannte er die immer wieder neuen Booster-Empfehlungen. – BR

Kommentar verfassen