Mo. Jun 21st, 2021

Berlin: Die Bundesländer wollen bald einheitliche Corona-Regeln für Großveranstaltungen erarbeiten.
Bei den gestrigen Beratungen der Ministerpräsidenten gab es keine Entscheidung. Die Länderchefs einigten sich bei einem Treffen mit Bundeskanzlerin Merkel lediglich darauf, eine Arbeitsgruppe zu gründen. Dort soll dann ein Beschluss gefasst werden, wie solche Veranstaltungen mit länderübergreifendem Charakter einheitlich geregelt werden. In der zweiten Augusthälfte wird es nach Merkels Worten wieder eine Ministerpräsidentenkonferenz geben. Bayerns Ministerpräsident Söder betonte nach den Beratungen, man dürfe jetzt nicht kopflos werden. Er hält Lockerungen für Großveranstaltungen für verfrüht. Man könne jetzt noch nicht alles ohne Regeln freigegeben. – BR

Kommentar verfassen