Do. Sep 16th, 2021

Prasem ist ein durch massenhaft eingeschlossene Aktinolithnadeln grün gefärbter Quarz. Er entsteht selten hydrothermal und bildet dann Kristalle, deren Seiten fließend in die Spitze übergehen.

Häufiger entstehen jedoch derbe Massen bei der Metamorphose eisen-silikat- und quarzhaltiger Gesteine. Prasem ist seit der Antike (damals als Prasius) bekannt. Im Mittelalter wurde er als Augenheilstein, gegen Fieber und zur Heilung von Quetschungen verwendet.

Heilkunde: Spirituell fördert Prasem Beherrschung und die bewusste Kontrolle des eigenen Lebens. Er gibt dem Leben eine ruhige, einfach-pragmatische Qualität.
Seelisch: lindert er hitziges Gemüt, Zorn und Wutausbrüche. Er wirkt beruhigend und hilft besonders nachtragenden Menschen, sich wieder zu versöhnen.
Mental: hilft er, selbst bei heftigsten emotionalen Reaktionen, die bewusste Kontrolle über die eigenen Handlungen nicht zu verlieren.
Körperlich: wirkt er schmerzlindernd und fiebersenkend. Er lässt Schwellungen und Prellungen abklingen und lindert Strahleneinflüsse wie Sonnenbrand, Sonnenstich oder Hitzschlag.
Anwendung: Prasem sollte längere Zeit getragen werden, da sich seine Wirkung nur langsam entfaltet. Um Schmerzen und Schwellungen zu lindern, sollte der Stein zuvor erwärmt werden.

Kommentar verfassen