Do. Mai 30th, 2024

Madrid: Der Süden Spaniens wird von einer außergewöhnlich frühen Hitzewelle heimgesucht.
Es sei sehr wahrscheinlich, dass ihr Höhepunkt mit Temperaturen von um die 35 Grad bis morgen erreicht werde, teilte der spanische Wetterdienst mit. Aus Sicht der Meteorologen ist die besonders frühe und intensive Hitzewelle auf den Klimawandel zurückzuführen. Es bestehe die Möglichkeit, dass dieser April einer der zwei heißesten April-Monate in Spanien seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werde. Wegen der anhaltenden Trockenheit sind seit Jahresbeginn bereits mehr als 54.000 Hektar Land niedergebrannt. Im Vorjahreszeitraum waren es gut 17.000 Hektar. Auch im Nachbarland Portugal sind die Temperaturen mit bis zu 37 Grad derzeit ungewöhnlich hoch. – BR

Kommentar verfassen