Fr. Okt 7th, 2022

Isjum: Nach dem Abzug russischer Truppen ist in der Nähe der ostukrainischen Stadt offenbar ein Massengrab gefunden worden.
Die Medien des Landes berichteten von mehr als 440 Leichen in einem Wald. Nach Behördenangaben sind einige durch Schüsse getötet worden, andere während Luftangriffen gestorben. Die Toten sollen nun forensisch untersucht werden. Der ukrainische Präsident Selenskyj machte Russland für den Tod der Menschen verantwortlich. Die Welt solle wissen, wozu die russische Besatzung geführt habe, sagte er in seiner abendlichen Videobotschaft. – Die russischen Streitkräfte hatten Isjum und andere Teile der Region Charkiw am vergangenen Wochenende angesichts einer Gegenoffensive der ukrainischen Truppen teils fluchtartig verlassen. – BR

Kommentar verfassen