Fr. Okt 7th, 2022

Bremen: Die Verkehrsministerinnen und -minister von Bund und Ländern beraten heute in einer Videokonferenz über ein Nachfolgemodell für das ausgelaufene Neun-Euro-Ticket.
Strittig ist die Finanzierung: Bundesverkehrsminister Wissing hatte vorgeschlagen, dass der Bund 1,5 Milliarden Euro beisteuert und die Länder den Rest übernehmen. Das lehnen diese als zu teuer ab. Außerdem müsse zunächst das Angebot im öffentlichen Nahverkehr ausgebaut werden. Unklar ist auch, wieviel das Ticket kosten würde. Im Gespräch sind bundesweit gültige Monatstickets für 49 oder 69 Euro. Umweltverbände wie Greenpeace oder die Deutsche Umwelthilfe fordern dagegen, dass Ticket dürfe nur einen Euro pro Tag kosten. – BR

Kommentar verfassen