Sa. Feb 4th, 2023

PKW beim Spurwechsel übersehen
Wolnzach, Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm – Eine 31-jährige aus Regensburg befuhr am gestrigen Nachmittag, gegen 15:00 Uhr, die A9 in Richtung Nürnberg mit ihrem PKW auf dem mittleren Fahrstreifen.
Kurz nach dem Autobahndreieck Holledau wechselte sie auf den linken Fahrstreifen und übersah hierbei den PKW eines 47-jährigen aus dem Landkreis Sonneberg, welcher sich zu diesem Zeitpunkt bereits neben ihr befand. Aufgrund dessen wollte die Unfallverursacherin nach rechts ausweichen und verlor hierbei die Kontrolle über ihr Fahrzeug, weshalb sie zunächst aufgrund der Schleuderbewegung gegen das neben ihr fahrende Fahrzeug und anschließend in die Mittelleitplanke prallte. Beide Fahrzeuge kamen schlussendlich auf dem Strandstreifen zum Stehen. Ein Mitfahrer im PKW des 47-jährigen wurde durch die Kollision leicht verletzt, eine Versorgung im Krankenhaus war jedoch nicht notwendig. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen hinzugezogenen Abschleppdienst geborgen werden. Der geschätzte Sachschaden wird mit 30.000 Euro beziffert. Während der Unfallaufnahme wurde der rechte Fahrstreifen für ca. 30 Minuten gesperrt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Eschelbach und Wolnzach unterstützten hierbei mit mehreren Einsatzkräften. Es kam lediglich zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Betrunkenen Autofahrer gestoppt
Kinding, Landkreis Eichstätt – Ein 59-jähriger aus dem Landkreis Haßberge befuhr gestern Mittag gegen 13:00 Uhr die A9 in Richtung Nürnberg mit seinem PKW.
Hierbei fiel er aufgrund seiner unsicheren Fahrweise der Besatzung eines zivilen Videomessfahrzeuges der Verkehrspolizei Ingolstadt auf. Bei der anschließenden Kontrolle an der Rastanlage Greding wurde Alkoholgeruch beim Fahrer festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab im Anschluss einen Wert von 1,42 Promille. Die Weiterfahrt des 59-jährigen wurde deshalb unterbunden, er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde noch vor Ort beschlagnahmt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Mehrere Verstöße im Güterverkehr beanstandet
A9, Bereich Ingolstadt – Während gestriger Kontrollen des Schwerverkehrstrupps der Verkehrspolizei Ingolstadt auf der A9 mussten erneut zahlreiche Fahrer von LKW oder Kleintransportern beanstandet werden.
Zwei Sattelzüge waren statt der erlaubten 80 km/h mit deutlich über 100 km/h unterwegs gewesen. Weitere Fahrzeugführer hatten ihre Pflichten bei der Ladungssicherung vernachlässigt, oder diese gar nicht durchgeführt. In allen Fällen wurden Sicherheitsleistungen von 80 – 300 Euro noch direkt vor Ort einbehalten. In den Fällen der Verstößen bei der Ladungssicherung wurde die Weiterfahrt bis zur Nachbesserung unterbunden.

Kommentar verfassen