Mi. Feb 8th, 2023

Zwei Unfälle mit Leichtverletzten auf der A 9 i. R. München
Ingolstadt – Am 17.01.2023 kurz nach 07.00 Uhr kam es zunächst zu einem Unfall bei dem ein Sattelzugfahrer beim Wechseln vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen einen Pkw erfasste.
Der 24-jährige Sattelzugfahrer aus Polen fuhr zunächst vor der Anschlussstelle Ingolstadt Nord in Richtung München auf dem rechten Fahrstreifen. Um anderen Fahrzeugführern das Einfahren an der Anschlussstelle Ingolstadt Nord zu ermöglichen, wechselte er auf den mittleren Fahrstreifen. Als er an der Anschlussstelle Ingolstadt Süd, kurz vor dem Einfädelungsstreifen, wieder auf den rechten Fahrstreifen fahren wollte, erfasste er mit der rechten Front seiner Sattelzugmaschine DAF den Pkw Mazda 2 am hinteren linken Kotflügel. Der Mazda des 56-jähriger aus dem Lkr. Neuburg-Schrobenhausen schleuderte daraufhin vom rechten Fahrstreifen aus nach links, stieß mit dem Heck gegen die Mittelleitplanke und kam auf dem linken Fahrstreifen entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Der Mazdafahrer wurde leicht verletzt. Er kam zur ambulanten Behandlung in ein Ingolstädter Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro. Der Verkehr staute sich und etwa 500 m vor der Anschlussstelle Süd kam es dann unmittelbar danach zu einem Auffahrunfall auf dem linken Fahrstreifen. Am Stauende bremste eine 23-jährige aus dem Lkr. Eichstätt ihren Pkw Skoda Superb stark ab. Dies bemerkte der nachfolgende 45-jähirge aus Bamberg offenbar zu spät und fuhr mit seinem Pkw VW Touran dem Skoda auf. Hierbei verletzte sich die 69-jährige Beifahrerin im Touran leicht. Sie wurde mit dem Rettungswagen in ein Ingolstädter Krankenhaus verbracht. Es entstand ein Sachschaden von über 10.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Bis zur Bergung der Fahrzeuge musste die A 9 in Richtung München kurzzeitig komplett gesperrt werden. Es kam teilweise zu Rückstauungen bis über die Anschlussstelle Ingolstadt Nord hinaus.

Mehrere Radfahrer stürzen auf glatter Fahrbahn
Ingolstadt – Im Bereich der Esplanade an der Einmündung zur Roßmühlstr., endet die Teerdecke und die Fahrbahn ist in Richtung Paradeplatz mit Betonsteinen gepflastert.
Beim Abbiegen von der Esplanade nach rechts, also vom Übergang der Teerdecke auf das Betonsteinpflaster, stürzten am 17.01.2023 gegen 08.40 Uhr auf dem winterglatten Pflaster 5 Radfahrer, wobei sich zwei, eine 40-jährige und ein 26-jähriger, beide aus Ingolstadt leicht verletzten. Nur die 40-jährige benötigte eine ärztliche Behandlung. Sie wurde mit dem Rettungswagen in ein Ingolstädter Krankenhaus verbracht. Der Stadtbauhof wurde umgehend verständigt und nachdem die Fahrbahn dort zeitnah gestreut wurde, endete die Sturzserie.

Kommentar verfassen