Sa. Aug 20th, 2022

Kreisverkehrswacht spendiert zwei Smileys
Sie sorgen für mehr Verkehrssicherheit, sind seit vielen Jahren im Neuburger Stadtgebiet im Einsatz und erhalten jetzt erfreulicherweise Zuwachs. Die Rede ist von Geschwindigkeitsanzeigen, die umgangssprachlich auch als „Smileys“ bekannt sind. Die Kreisverkehrswacht Neuburg-Schrobenhausen spendiert der Stadt Neuburg zwei neue Anzeigetafeln im Wert von insgesamt 5.000 Euro. Am Mittwochmorgen übergab Vorsitzender Ingolf Süß die zwei Geräte bei einem Vorort-Termin in der Hadergasse an Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling.

„Die Verkehrswacht ist seit vielen Jahren unser bewährter Partner, wenn es um Verkehrssicherheit auf den Neuburger Straßen geht“, betont OB Dr. Bernhard Gmehling und ergänzt: „Vielen herzlichen Dank für die großzügige Unterstützung, die uns noch mehr Einsatzmöglichkeiten eröffnet.“ Ingolf Süß sieht die Investition bestens angelegt: „Gerade in den verkehrsberuhigten Bereichen und in 30er-Zonen machen die Anzeigen aufmerksam und animieren zum regelkonformen Fahren. Wir helfen hier wirklich sehr gerne.“

Das Ordnungsamt hat in den vergangenen Jahren sehr gute Erfahrungen mit den solarbetriebenen Anzeigetafeln gemacht. Neun Geräte, deren Standort regelmäßig verändert wird, hat die Stadt Neuburg im Einsatz. Sie verzeichnen die Anzahl der Fahrzeuge, messen deren Geschwindigkeit und speichern diese Daten gemeinsam mit der jeweiligen Uhrzeit in einer Datenbank. Diese Daten werden dann wiederum von der Stadt ausgewertet. „Die Erkenntnisse der Auswertung sind für uns sehr aufschlussreich, denn dann wissen wir genau wo und wie oft tatsächlich zu schnell gefahren wird“, berichtet Sachbearbeiterin Martina Funk und ergänzt „Wir können dann gezielt reagieren, z.B. mit der Einrichtung einer Blitzerstation“.

Geschwindigkeitsanzeigen wirken effektiv
Die eingesetzten Smileys sind aller Erfahrung nach die freundliche Lösung für nachweislich mehr Sicherheit auf der Straße. Die auffälligen Displays wirken präventiv, da sie dank sichtbarer Messung erwünschtes Fahrverhalten mit einem eingeblendeten Smiley positiv verstärken. Übertretungen werden ebenfalls deutlich angezeigt und führen in sehr vielen Fällen zu einer Korrektur. So findet eine selbstinitiierte Geschwindigkeitsüberwachung statt, die sich von der klassischen Radarkontrolle unterscheidet und damit auch positiv wahrgenommen wird. – Bernhard Mahler, Stadt Neuburg

 

 

Foto: Stadt Neuburg an der Donau

Kommentar verfassen