Mo. Sep 27th, 2021

Istanbul: In der Türkei sind bei schweren Überschwemmungen mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen. Wie der Katastrophenschutz erklärte, wird noch eine Frau vermisst.
Derzeit sind mehr als tausend Rettungskräfte im Einsatz. In mindestens drei Dörfern fiel der Strom aus, stellenweise brach das Mobilfunknetz zusammen. Seit Dienstag stehen Teile der Provinzen Kastamonu, Bartin und Sinop unter Wasser: Straßen wurden zu reißenden Flüssen, Schlammlawinen begruben Wege unter sich. Mehr als 5.000 Betroffene mussten in einem Studentenwohnheim untergebracht werden. Die Türkei wird derzeit von mehreren Naturkatastrophen erschüttert. An der türkischen Mittelmeer- und Ägäisküste wüten zahlreiche Waldbrände. – BR

Kommentar verfassen