So. Apr 21st, 2024

München: Der ADAC hat deutsche Automobilhersteller und Bundesregierung zu mehr Engagement für den Ausbau der Elektromobilität aufgefordert.
Der „Süddeutschen Zeitung“ von morgen sagte Präsident Reinicke, wenn man die Klimaziele erreichen wolle, gäbe es zur Elektromobilität keine Alternative. Der ADAC-Chef kritisierte außerdem den Umstand, dass es bislang keine E-Autos unter 30.000 Euro gebe. Gerade für die Städte brauche es kleine und bezahlbare Fabrikate. Deutsche E-Autos bezeichnete er als zu groß und auch zu teuer. Der ADAC ist mit knapp 22 Millionen Mitgliedern der größte Automobilverband Europas. – BR

Kommentar verfassen