Do. Dez 1st, 2022

Astana: Bei der vorgezogenen Präsidentschaftswahl in Kasachstan zeichnet sich ein deutlicher Sieg von Amtsinhaber Tokajew ab.
Der 69-Jährige erhielt nach ersten Hochrechnungen mehr als 82 Prozent der Stimmen. Seine fünf Gegenkandidaten waren weitgehend unbekannt und chancenlos. Seit seinem Amtsantritt 2019 hat Tokajew die Opposition zunehmend entmachtet. Offenbar verlief die Wahl weitgehend ruhig; die Wahlbeteiligung lag nach offiziellen Angaben bei gut 69 Prozent. In der rohstoffreichen Ex-Sowjetrepublik hatte es Anfang Januar massive Proteste gegen gestiegene Preise und soziale Ungerechtigkeit gegeben. Die Regierung ließ sie blutig niederschlagen, 238 Menschen kamen ums Leben. Im Wahlkampf hatte Tokajew demokratische Fortschritte und wirtschaftliche Reformen versprochen. Für Deutschland ist Kasachstan der wichtigste Partner in Zentralasien. – BR

Kommentar verfassen